Skip to main content

Frosttauwechseltruhe der Baureihe FTT

Anwendung

Die Frost-Tau-Wechsel-Prüftruhe dient zum Durchführen von Frost-Tau-Wechselprüfungen. Dabei werden die in ein Gestell eingesetzten Prüflinge wechselweise einer Frost- und Wärmebeanspruchung ausgesetzt. Die Frostzyklen erzeugt ein Kälteaggregat und die Erwärmung der Prüflinge wird durch Fluten mit temperiertem Wasser realisiert. Die Frost-Tau-Zyklen werden durch einen Programmregler gesteuert und können wiederholt werden. Viele Normen sind schon vorprogrammiert. Optional sind Prüflingshalter und Niederhalter für Dämmstoffe erhältlich.

Typenübersicht

Gerätetyp FTT 120 FTT 400 FTT 700
Äußere Abmessungen (B x H x T): 1220 x 1060 x 740 mm 2660 x 1150 x 1170 mm 2630 x 1140 x 1170 mm
Prüfraumabmessungen (B x H x T): 500 x 530 x 500 mm 1400 x 670 x 630 mm 2000 x 670 x 630 mm
Wasserfüllhöhe: max. 450 mm max. 550 mm max. 550 mm
Wasservolumen des Prüfraumes: ca. 120 Liter ca. 400 Liter ca. 700 Liter
Masse: ca. 125 kg ca. 300 kg ca. 425 kg
Temperaturbereich: -20 °C bis +20 °C -25 °C bis +60 °C -25 °C bis +30 °C
räumliche Temperaturkonstanz: +/- 1,0 K +/- 1,0 K +/- 1,0 K
zeitliche Temperaturkonstanz: +/- 1,0 K +/- 1,0 K +/- 1,0 K
Netzanschluss: 230 V, 50 Hz 230 V, 50 Hz 230 V, 50 Hz
Leistungsaufnahme: max. 1,6 kVA max. 6,5 kVA max. 3,5 kVA
Absicherung: 2 x 16 AT 3 x 16 AT 3 x 16 AT
Sicherheitseinrichtungen: Überlaufschutz
Trockenlaufsicherung
Temperatursicherung
Überlaufschutz
Trockenlaufsicherung
Temperatursicherung
Überlaufschutz
Trockenlaufsicherung
Temperatursicherung